Anmeldung

SCHWINGUNGEN-GARTENPARTY  17.07.2010      14.00-2.45 Uhr

 

 

Ab sofort haben Gartenpartys mit Live-Musik einen neuen Qualitätsnamen bekommen:

            SCHWINGUNGEN  -   GARTENPARTY

 

 

Was die über 70 Besucher am vergangenen Samstag ab 14 Uhr auf Winfried Wiesreckers Anwesen erleben durften, hat alle bisherigen Events solcher Art gesprengt.

 

Bei 25° C und angenehmen Winden konnte die Stimmung einfach nicht besser sein. Es gab reichlich Live-Musik (und das bis tatsächlich 1.15  Uhr in die Nacht !!!), es gab die ganze Zeit über kühles Bier (!) und viele andere Getränke sowie ein reichhaltiges Grill- und Salatsortiment mit vielen Saucen. An Bistrotischen, in Pavillons, unter der großen Dachkonstruktion oder einfach auch einmal relaxed im Liegestuhl ausruhend konnte man dem munteren Treiben lauschen. Es gab viel zu sehen, es gab viel zu besprechen, und es gab vor allem viel viel LIVE-MUSIK zu hören. Und was uns alle ganz besonders gefreut hat: mehr als die Hälfte der Besucher hielt auch bis 1.20 Uhr „die Stellung“.

 

Wir freuten uns u.a. über folgende Gäste:

Stefan Erbe, Uwe Reckzeh, Stephan Schelle, SYNDAE Stefan Schulz, CODO Christoph Cech, Uwe Brameier, SYNTH NL, Rene van der Wouden, Rene Splinter, Moogulator, Pattys Planet, Thorsten Abel, Heike Mäder.

 

Durch eine erstklassige P.A., durch eine Leinwand mit Beamer (nach 20 Uhr), durch eine effektvolle Lichtanlage und die sehr einladende Überdachung konnte eine unglaublich schöne Atmosphäre erzeugt werden, die den Live-Konzerten einen sehr würdigen Rahmen gegeben haben.

Ein Dank an alle, die so tatkräftig und mit viel Ideenreichtum und Engagement dieses Event zu einem solch großen Erfolg verholfen haben.

 

Auf der Bühne konnten wir begrüßen:

 

REMY Stroomer

Inspiriert durch sein musikalisches Vorbild Klaus Schulze komponiert der Holländer REMY Stroomer seit über 10 Jahren Musik. In seinem 90-minütigen Set bot er uns Kostproben seines jüngsten Albums „Exhibition of Dreams“ (eine Neuauflage des Album von 1999), bot zwei noch unbekannte Stücke sowie zum Schluss eine angekündigte Improvisation.

Remy live zu erleben ist immer eine Klasse für sich. Mal geht es sphärisch zu, dann wieder rhythmisch und dynamisch. Immer ist sein musikalisches Vorbild heraus zu hören, und das ist auch gut so. Der Applaus nach diesem tollen Konzert gab ihm voll und ganz Recht. Großartiger Auftritt.

.

 

Rudolf Heimann

 

Nach weit über 10 Jahren konnten wir Rudolf Heimann  e n d l i c h  wieder live auf der Bühne erleben. Wir hatten ihn zuletzt 1995 live erlebt und wissen, was wir an ihm haben!!!

Sein Set bestand natürlich aus der soeben erschienenen Comeback-CD „Tide“ und einem bisher unveröffentlichten Stück zum Schluss. Viel Dynamik, knackige Sounds und einfach mitreißende Melodien: das war und das ist die Musik von Rudolf Heimann. Und so ließen wir uns alle davon anstecken. Ein tolles Comeback. Wir sagen nur: Up and down the Waves, lieber Rudolf.


Rudolf musste an diesem Samstag kurzfristig noch arbeiten, kam daher mit Verspätung und hatte ohnehin für uns seinen Urlaub um einen Tag verschoben. Unmittelbar nach dem Set startete er dann Richtung Urlaub. Dafür noch einmal ganz besonderen Dank, lieber Rudolf.

 

Simon Wiesrecker

 

Als kleine Pausenüberraschung begeisterte uns der Neffe von Winnie: Simon Wiesrecker spielte klassische Kompositionen und stimmte uns sehr damit auf den nachfolgenden Act ein. Das war eine große Überraschung, lieber Simon. Der Applaus für diese künstlerische Darbietung war entsprechend groß.

Matzumi

 

Eine Weltpremiere kündigte sich ab 19.30Uhr an: Kathrin Manz, die sich MATZUMI nennt, stand zum ersten Mal live auf einer EM-Bühne. Darauf, dass konnte man die ganze Zeit über schon spüren, hatten die allermeisten gewartet und waren sehr gespannt.

Und vom ersten Stück ihres musikalischen Tagebuches (wie sie sagt) spürten alle, dass sich sofort eine ganz eigene Atmosphäre auftat, die bis zum letzten Ton anhielt. Kathrins Musik beschreibt einen musikalischen Bogen, der über Melancholie und tiefe Gefühle (weinende Seele nennt sie es selbst) hin zu kraftvollen Sounds (rockig, ethnisch) reicht. Ihr Gesang ist dabei manchmal begleitend, aber dann auch sehr dominant. Sie singt und lebt auf der Bühne den Moment. Die Authentizität ist ganz besonders spürbar. Und das alles wirkte keinesfalls wie ein Newcomer, so kraftvoll und gleichzeitig zerbrechlich wirkte sie. Das Publikum jedenfalls ließ sie ohne zwei Zugaben nicht gehen. Und wir sahen sie später zusammen mit Frank Dorittke und in der gemeinsamen Session noch weitere Male.

Es gab genügend Stimmen, die jetzt schon „von dem "Newcomer 2010“ sprachen. Matzumi hat uns alle mehr als gefangen genommen, mehr als begeistert, tief im Herzen berührt. Das war ein herausragendes erstes Konzert von ihr. Wir klatschen jetzt noch im Geiste. Herausragend !!! Wir dürfen uns sicher sein, dass wir von Matzumi noch sehr viel Gutes hören werden.

Kein Wunder, dass die mitgebrachten Tonträger schon nach kurzer Zeit ausverkauft waren.

 

F.D. Project

 

Dann betrat der „deutsche Mike Oldfield“ die Bühne:

Frank Dorittke kam auf Anraten von Ron Boots mit ungewöhnlich großem Besteck vorgefahren: noch nie haben wir so viele Instrumente von ihm auf der Bühne erlebt.

Man darf ohne Übertreibung sagen: wie immer hat uns Frank restlos überzeugt. In seinem 90- minütigen Set spielte er all das, was wir als seine Fangemeinde von ihm hören wollen: lange atmosphärische Stücke und dann wieder Gitarrenstücke, die einen von den Sitzen reißen.

Die Qualität seiner Stücke und der Auftritte steigern sich von Mal zu Mal. Frank zählt für uns heute schon zu den besten Live-Acts der Szene, eben weil er Atmosphären so sehr in seine Musik integrieren kann und stets mit dem Publikum interagiert. Das ist eine Klasse für sich.

Seine beiden Kompositionen mit Matzumi steigerte nochmals die Qualität. Das war mitreißend und Harmonie in Perfektion. Bitte für die Zukunft unbedingt mehr davon.

 

Morpheus

 

Das Konzert von Ron Boots, Eric v.d. Heijden, Harold v.d. Heijden und Frank Dorittke (die sich ab sofort MORPHEUS nennen) musste kurzfristig nach vorne verlegt werden, da das Publikum schon um 23 Uhr„in Mitternachtsstimmung war“ und keine lange Pause duldete.  Ron versprach einen Auftritt der ganz anderen Art: ruhige ambiente Musik, die er selbst oft spätabends für sich komponiert. Also erwartete uns keine bombastische Musik, sondern eher getragene, ruhige und weite Flächensounds. Aber eines sei vorab klar gesagt: mit Schlummermusik hatte das überhaupt nichts zu tun! Ron, Eric, Harold und Frank schafften es auf besondere Art und Weise, uns unter dem klaren Sternenhimmel mit tollen Videos und viel stimmungsvollem Kerzenlicht zu berühren. Die Musik war unter den Musikern unabgesprochen und entwickelte sich eher spontan auf der Bühne. Man konnte später davon sprechen, dass die dargebrachte Musik wohl so „einmalig“ zu hören war. Was für eine Atmosphäre!!! Was für ein perfektes harmonisches Zusammenspiel aller Musiker. Davon konnte und kann man einfach nie genug bekommen. Harold brachte für diesen Auftritt nicht sein übliches Schlagzeug, sondern eine Korg Wavedrum mit. Die damit erzeugten Sounds gaben allem die entsprechende zusätzliche Note. Einfach perfekt und ein Zusammenspiel aller vier Musiker, die seinesgleichen sucht.

Und wir konnten Eric v.d. Heijden das erste Mal nach über 7 Jahren wieder live in Deutschland auf der Bühne erleben. Da Capo!

 

Session mit Remy, Matzumi, Morpheus

 

Zu der bis 1.20Uhr reichenden Session sei nur soviel gesagt: schon lange können wir uns nicht mehr an eine solche spontane Musiksession mit soviel Qualität und soviel Kraft erinnern. Matzumi sang sich zum Schluss auch in den letzten Winkel unseres Herzens. Wenn es nicht schon so spät gewesen wäre, dann säßen wir wahrscheinlich jetzt noch bei Winnie und hätten die Musiker noch immer nicht von der Bühne gelassen.

gelassen.

ALLEN EIN RIESENGROSSES KOMPLIMENT FÜR EINE UNGEWÖHNLICHE GARTENPARTY UND VIELEN VIELEN DANK AN ALLE MUSIKER.

 

EIN WEITER GROSSER DANK AN DIE VIELEN GÄSTE UND FREUNDE.

Und ganz zum Schluß ein ganz ganz lieber Dank an Stephan Schelle für seinen herausragenden Bericht über diese Schwingungen-Gartenparty, der hier nachzulesen ist.

LogoCircusInnen
EnterseitePhotoshop
item1
news
circus2010
tickets
retro
inner