Anmeldung

 

Weitere Reviews/Reaktionen zum EC 2009:

Last weekend I visited the Electronic Circus festival in Bielefeld with my friend Hans. It was nice to get out for a few days in these stressy last days in the studio before the release of my album. We had a bit of trouble on the way there since an accident happened just in front of us on the highway and we had to wait until the road was cleared. We unfortunately missed the concert from fellow Dutch man Meesha. We heard it was very good. Well we had a stall next to each other so we talked a bit there.



Since I had this stall we didn't go in the concert hall much. Luckily you can also hear the music that is playing inside in this area. The atmosphere is great on this festival. Many musicians to talk to and nice music playing on stage. And luckily I also sold some CD's even :) We also went out to eat in a Turkish restaurant. The same place we went last year. It was so good then that we actually waited for a long time to get a table. But it was worth it again. 

I think this is the nice thing about this festival. You can listen to music all day and actually listen to music. I think they did a great job again and if they organize another festival next year I will surely go, and so should you ;) Well thanks to everyone for a great time and also a special thanks to Thomas Wilberg Photography .

Michel van Osenbruggen aka Synth.NL


Hi Guys…Just to say a quick ‘well done’ to all….and thanks for the photos and videos etc etc…..it looks so good!! I’m so glad all went well for you….keep up the good work! Just a great pity I couldn’t be there, as you so kindly invited me…..sorry!! I’ll take a ‘rain-check’ as the USA says…!!! Congratulations…

John Dyson and Co.,

Soddett Hall Music


Hallo,
ich war am 12.9.2009 zum ersten Mal bei Eurer Veranstaltung und mir hat alles ganz hervorragend gefallen!!! Auch die Nähe zum Bahnhof war super. MIt dem Auto ist die Anreise aus dem Westmünsterland nach Bielefeld sehr schlecht, mit der Bahn ging es gut!! Ich hoffe,  dass die Veranstaltung auch in 2010 stattfindet. Ich würde dann auf jeden Fall kommen.

Klaus Meyer aus Emdetten
 
Eintrag vom 21.09.09

Major Update:

Fotos, Reviews + Videos vom Electronic Circus 2009:

Vielen Dank an all die vielen lieben und netten Menschen die uns so viele Fotos und Mails haben zukommen lassen dieses Jahr.

Danke auch unseren Superfotografen dieses Jahr:

Stefan Schelle
Thomas Wilberg
Thomas Berg
Peter Sauermann
Claudia Schramm


Danke für die super Fotos !!

Die offizielle Besucherzahl lautet dieses Jahr 
180 Besucher. Das ist eine Steigerung von 5,89% zu letzes Jahr. Solche
Renditen sind in Zeiten wie diesen doch nicht schlecht ;-)

Der große Bericht von Stefan Schelle mit einer Riesenauswahl von Fotos in gewohnt toller Qualität ist hier zu finden:


http://www.musikzirkus-magazin.de/dateien/Pages/Konzerte/elektronik/electronic_circus_2009.htm

Ganz lieben Dank an Stefan hierfür !!

Demnächst starten wir die Serie von Lokalvision Interviews vom EC 2009! Es hat 9 Interviews gegeben ! Freut Euch also darauf!

Große Berichte vom EC 2009 in der November Ausgabe des Synthesizer Magazins und in der nächsten Ausgabe der Keyboards !! 


Fotos (hier eine kleine Auswahl der vielen tollen Fotos):


























Reviews:

Hallo Team,

ich möchte Euch nur auf die Schnelle schreiben, um DANKE zu sagen für dieses hervorragende Festival gestern in Bielefeld. Ich ziehe meinen Hut vor Euch allen für die Leistung, den Electronic Circus mit allem Drum und Dran auf die Beine zu stellen, die Musiker für die Konzerte zu gewinnen, trotz aller (vermutlich) nicht allzu günstigen Umstände das Festival durchzuführen, genug Zuschauer zu finden (was ich doch stark hoffe, alles andere hättet Ihr nicht verdient!!!), und uns sehr zufrieden wieder in den Alltag zu entlassen. Wir waren zu fünft dort und werden, so sind jedenfalls die Prognosen, mit mindestens der gleichen Anzahl im nächsten Jahr wiederkommen. Geht natürlich nur, wenn der Electronic Circus wieder stattfindet - bitte macht weiter!

Herzliche Grüße aus Duisburg,

Andreas Pawlowski

Hi Leute, 

das war gestern mal wieder eine gelungene „Electronic Circus“-Vorstellung. Echt klasse, was Ihr da so auf die Beine stellt. 
Einen kleinen Bericht mit Fotos könnt Ihr auf meiner Seite ansehen.

Gruß und bis bald,

Uwe Saße 

Hi Hans Hermann and Frank, and all the rest. 
  
First of all I would really like to thank you guys again for the wonderful day at EC2009. The reception was really friendly, relaxed and well organised. I had never expected so much positive response to my performance. I had the chance to speak with so many people, and it all felt really "gemütlich". 
  
Also my compliments to the guy from the video screen I am looking forward to meet with you guys again and maybe perform again at your festival! 
  
All the best and stay in touch!! 
  
Misja (MEESHA) 

  
Wow, what a great Festival! Thank you Electronic Circus and to all the musicians.

Uwe Reckzeh

 

Hello Hans-Hermann, 

thanks for four VERY nice days in Germany! I had a really good time, and the festival was so nice. 
And for us musicians everything was so well organized.  Keep up the good work, hope you can continue with this for many years to come

Erik Wøllo
 

Hallo Hans ! 
  
Wollte mich einfach nur noch mal bei Euch Bedanken,war ein toller Tag.  Super Verpflegung ,nette Leute,was will man mehr ? 
Es hätten bloß ein bischen mehr Besucher sein können.Aber ich denke, das kann man auch irgendwie hinbekommen.Ich werde mir da auch mal ein paar Gedanken darüber machen.Ich hoffe,ihr habt noch Lust auf ein nächstes Mal.;-) Hat auch nur geklappt ,weil eure Leute und Techniker so toll mit angefaßt haben.

Noch mal ein großes Danke an alle. 
  
Beste Grüße 
  
Gerd Wienekamp

 

Hallo Hans-Hermann und Team,

ich möchte mich bei euch für das wunderschöne und ganz toll organisierte Festival bedanken! 
Bei so viel Arbeit hattet ihr leider kaum die Möglichkeit die Musik selbst zu genießen....

Viele Grüße, Thomas Berg

 

ELECTRONIC-CIRCUS 2009 am 12. September in BIELEFELD

Zum zweiten Mal nach 2008 fand im Movie in Bielefeld der Electronic-Circus statt – und was soll ich sagen: es war wieder gigantisch! Das Movie, früher ein Kino, ist ja zu einem Konzerthaus allererster Sahne umgebaut worden. Sehr zentral gelegen am Bielefelder Hauptbahnhof, ein großes Parkhaus mit moderaten Gebühren in unmittelbarer Nähe, vermittelt es beim Betreten sofort eine gemütliche Atmosphäre. Überschaubare Räumlichkeiten mit ausreichend Sitzplätzen und eine lange, die Kommunikation fördernde Bar-Theke (mit großer Auswahl an Getränken zu günstigen Preisen) lassen beim Besucher schnell ein Wohlgefühl entstehen.. Wer Hunger hat (bei 10 Stunden Festivaldauer nicht zu vermeiden), findet schnell in der nächsten Umgebung ein Speisenangebot nach seinem Geschmack.

Schon beim ersten Electronic-Circus 2008 war ich von der Ton- und Lichtanlage begeistert – und jetzt natürlich wieder! Dieser glasklare Surroundton – man kann richtig süchtig danach werden. Auch mehrere auftretende  Künstler äußerten sich angetan von der Tontechnik im Movie, was ihre Spielfreudigkeit nur förderte. Und damit komme ich wohl zum wichtigsten Punkt!

Ein so reichhaltiges Programm mit fünf Acts birgt die Gefahr einer Ermüdung oder eines Sättigungsgefühls bei den Besuchern. Beim Electronic-Circus 2009 hatte ich diesen Eindruck aber nicht, wenn ich an die Gespräche untereinander und an mein eigenes Empfinden denke. Jeder der auftretenden Künstler, sei es als Soloact oder als Gruppe, verstand es sofort, die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen. Sonst ist es ja üblich, dass immer wieder Besucher den Konzertraum verlassen, wenn ihnen die Musik nicht zusagt. Dies habe ich hier kaum beobachten können, ein Beweis dafür, dass die Auswahl der eingeladenen Künstler gelungen war und diese ihr ganzes Können ausspielten

 Den Anfang machte der noch so jung wirkende Niederländer Meesha, geschickt eingesetzt als „Anheizer“. Seine Musik ist eindeutig von Jean Michel Jarre beeinflusst, ohne diese lediglich zu kopieren. Er breitete einen wunderschönen Klangteppich mit rhythmischen Sequenzen und ausgewogenen Harmonien aus. Seine Deutschland-Premiere glückte, er kam bestens beim Publikum an und wird sicher in Zukunft noch mehr Besucher auf seiner Webseite haben (wo mehrere seiner Alben kostenlos herunter geladen werden können). 

 Nattefrost`s Musik aus Dänemark (nicht zu verwechseln mit dem norwegischen Black-Metal-Projekt), nun ja, war nicht unbedingt meine Sache, aber den meisten gefiel sie, dem Beifall nach zu urteilen. Doch da ich zugegebenermaßen Teile des Konzerts geschwänzt habe, sei an dieser Stelle aus einer CD-Besprechung (Sylvia Sommerfeld im Schalldruck 35) zitiert: „Druckvolle, sehr interessant kreierte Synthieklänge mit virtuoser E-Gitarre… megaklasse!!!“.

 Das Oldenburger Duo „Rainbow Serpent“ war nach längerer Zeit endlich einmal wieder live zu sehen und zu hören. Da bei diesem Auftritt die Lichttechnik kaum eingesetzt wurde, konnte man schön die Augen schließen, aber nicht einschlafen (!), denn was Frank Specht und Gerd Wienekamp, Pioniere der Elektronikmusik seit den frühen 80er-Jahren, spielten, hatte „Kopf-Kino-Qualität“, melodische, sphärische, rhythmische Klänge zum Schwelgen.

 
Nach einer größeren Pause, die gut geeignet war zum Stöbern bei den verschiedenen CD-Ständen oder zur Befriedigung des Hungertriebes, gab auch der Norweger Erik Wøllo sein längst fälliges Deutschland-Debut. Er ist für mich der große Lyriker unter den EM-Komponisten, der ebenso die Besucher mit traumhaften Sounds in seinen Bann zog. Er vermag meisterhaft Elemente verschiedener Richtungen (z.B. Jazz oder ethnische Ambientmusik) mit der Elektronik zu verbinden. Atemlose Stille im Saal, als Erik zu seiner an einen Synthie angeschlossenen Gitarre griff und betörend schön spielte. Im letzten Teil seines Konzertes begleitete ihn Bernhard Wöstheinrich als „Special Guest“.

 Zuletzt kam dann der mit Hochspannung erwartete gemeinsame Auftritt dreier in der Szene bestens bekannter Elektroniker Ian Boddy, David Wright (beide aus England) und Klaus Hoffmann-Hoock  (aus Deutschland). Und es war der echte Höhepunkt des Festivals! Die Drei spielten, als ob sie schon Jahre gemeinsam auftreten würden, dabei war es erst das zweite Mal (nach ihrem Debut in England). Wer die CDs von Code Indigo und Mind Over Matter kennt und schätzt (ich bin ein extremer Fan davon!), war und wäre (wenn er nicht dabei war) begeistert gewesen von dieser traumhaften Darbietung dieses Meistertrios, wobei Klaus Hoffman-Hoock schon optisch gesehen hervorstach: sein Spiel mit Gitarre, Sitar oder Memotron war einfach faszinierend schön anzuhören und auch anzusehen. Immer mehr Besucher der anschließenden „Twenty 7 UP -Party“ im Movie  strömten in den Saal und waren offensichtlich angetan von dieser tollen Musik, kaum einer ging zurück zur Bar-Theke. Jetzt waren es so viele Zuhörer, wie die Veranstalter es von Beginn des Electronic- Circus an verdient hätten – nur nützte es ihnen nichts mehr.

 
Warum nur haben sich so viele Freunde der elektronischen Musik dieses Mega-Festival entgehen lassen?  Ich verstehe es nicht!

Peter Sauermann aus Halle/Westfalen    

 

Congratulations and well done to the Organizers for another successful electronic musiccircus event in Bielefeld. It was good to catch up with friends old and new and despite not having the turnout expected (much like our festival the week before) the fans that did attend were appreciative and had a good time. The music on offer throughout the day was varied and of a high calibre and once again, the help and hospitality of the event organizers was excellent. Look forward to seeing everyone again at the electronic music circus 2010.

AD Music

 

Electronic Circus 2009 (2nd Edition)

Last Saturday I had my ‘Sonic Immersion’; a true electronic party covering almost every part of the musical spectrum. A unique gathering of artists and a wide range of visitors who found their way to the second Electronic Circus held in one of my favourite venues; the Movie in Bielefeld (D)

“Man of the Match”

Fortunately I didn’t have the delay I had last year which permitted me to absorb the full program starting with Meesha being announced as the ‘new kid on the block’ From the start till the end Meesha impressed and hypnotized his audience playing and performing on a continuous high level producing a fascinating set; his gig exceeded my expectations: what a marvellous performance and what a pleasure to watch this. Meesha is a true talent who is technically capable to play a wide range of superb sounds and beautiful melodies. Highly recommended!

“From Copenaachen to Bielefeld”

The travelling musician and a very sympathetic personality. Nattefrost aka Bjørn Jeppesen climbed the stage after the announcement of his new album introduced by “Speaker” Stefan Erbe. I missed the gig in Wuppertal but this time I was fortunate enough to be one of the spectators to watch the ‘brave’ man from Danmark. The excellent sound quality, the passionate musician and the almost ideal circumstances made this concert a very enjoyable one by one of Danmark’s most interesting contemporary electronic musicians. Well done Bjørn!

“German Delight”

Rainbow Serpent, reflecting colour and mystery? Believe it or not but before this concert I had never listened to any of their music which enabled me to keep my mind ‘neutral’. I didn’t  know what to expect from the two ‘middle aged ’men sitting behind their various keyboards. They started their set quiet almost ‘modest’ but then the ‘reptile’ started to ‘crawl’ and the result was a versatile set of ambient, ethnic and lounge music. I was positively surprised as I expected something completely different and after 90 minutes these two musicians left me with original rhythms and soundscapes that continued in my mind: food for thought :-)

“Norwegian Wood”

Fourth “Act” was reserved for mr. Erik Wøllo, scandinavian multi instrumentalist with a huge ‘record of service’ and one of the most experienced musicians in this scene. While preparing my musical journey to Germany I played Wøllo’s music and his compositions really struck me. The subtility in his music doesn’t seem to have any borders. This gifted Artist is ‘painting’ music all over and for those who didn’t see him before I can assure you that his live appearance was even better than the original recordings. The way he touches the guitar makes it feel like the instrument comes alive. For me the highlight of EC 2009.

A bonus was offered by the duo Erik Wøllo and Bernhard Wöstheinrich; another multi instrumentalist who for this occasion played an ethnic instrument: the zyther. An interesting combination of acoustic and electronic music followed and left us with a sense of satisfaction.

“Powerful People”

21.00 h., electricity in the air. The evening was ready to present us a super trio: Boddy, Wright & Hoffmann Hoock. 2 hours of dynamic Music difficult to catagorize but easy to digest. “The Three Tenors” capable of doing everything individually but producing Firework together. A mass of experience and talent made it an unforgettable concert playing ‘solo’ pieces and parts from their joint projects. Despite the deadline of 22.30 h. these golden ‘oldies’ couldn’t resist to stretch their gig by playing several encores. 

At 23.00 h. the Circus Organization closed the Event and like last year youth flourished everywhere ;-) 

I was invited to the after party and even with the prospect of a 4 hour trip I couldn’t resist to join this bunch of enthusiastic and passionate people. Everybody was there and it was fun to talk to the musicians which allows you to have better insights in their world and their music.

My favourite Festival came to an end and yes if the organisation is willing to give it a sequel I will be there next year (for sure). 

My respect for all the people who made this happen. 

Thank you all and hope to meet you in the Circus in 2010!   

Koos van Wijngaarden

www.emportal.info

 

Eintrag vom 14.09.09

What a show - Electronic Circus 2009 is over

Nun ist auch schon der zweite Electronic Circus bereits Geschichte.  
So langsam kehrt der Alltag wieder ein und wir verarbeiten immer noch
das gesehene und gehörte. Die Musiker haben sich an diesem Tag  mit Ihren
hervorragenden Auftritten selbst übertroffen. All unsere Erwartungen sind mehr als
erfüllt worden. Das erwartet schwere zweite Mal hat ein sehr gutes Ende genommen.

Danke an alle die diesen tollen Tag möglich gemacht haben und der 
besondere Dank gilt Euch, unserem Publikum. Danke für Euren Besuch 
ohne Euch gäbe es keinen Electronic Circus.

Ganz besonderer Dank gilt wie immer unserem Chefmoderator und Interviewer Stefan Erbe! 

Unser Dank gilt natürlich auch all unseren Künstlern:

Meesha:               
Der Shootingstar des EC 09! 



Dank u wel Misja !!

Nattefrost:

 

Danish Dynamite!  Mange Tak Bjørn!

Rainbow Serpent:



Gerd und Frank haben uns schweben lassen. Vielen Dank !!

 
Erik Wøllo und Special Guest Bernhard Wöstheinrich:
Ein unvergleichliches Gesamtkunstwerk aus Gitarre und Synthesizer. Wir haben immer noch Gänsehaut!



Tusen takk Erik !!



Vielen Dank Bernhard !

Ian Boddy:
DerTeekenner und Sachertortenliebhaber mit dem unvergleichen Gespür für traumhafte Rythmen und Melodien.



Thank you very much indeed Ian !!

Klaus Hoffmann Hoock:
Der Meister der Sitar und Gitarre ! 

Vielen lieben Dank Klaus !!

David Wright:
Das Mastermind an den Tasten!


Thank you David for all !!

Nicht zu vergessen das Team hinter den Kulissen das alles überhaupt erst möglich  
gemacht hat und Dank dem ganzen Team vom Movie Bielefeld. 

Danke auch an alle Künstler die uns besucht haben: 

•    Robert Schroeder
•    Harald Grosskopf
•    Wolfram Spyra
•    Rüdiger Gleisberg
•    Uwe Reckzeh
•    Thorsten Sudler Mainz Art of Infinity
•    Erik Matheisen Coral Cave
•    Amir Baghiri
•    Michael Shipway
•    Phil Booth
•    Ron Boots
•    Michel van Osenbruggen Synth.nl
•    Frank Dorittke
•    Wellenfeld
•    Bernd Scholl
•    Lambert Ringlage
•    Martin Ludwig
•    Georg Abts (Singh Boncard)

Erste Eindrü src="http://electronic-circus.net/EC09/DSC05327.JPG" style="width:685px;height:456px;" />























In Kürze mehr..................

Eintrag vom 11.09.09

Pre Gig Dinner Electronic Circus 2009

Hier ein paar Eindrücke vom sehr netten Pre Gig Dinner am 11.09.09:



Erik Wøllo, Phil Booth, Ian Boddy





A view from above

Cheers Guys !!

Ausflug mit Ian Boddy:

Hier eim paar Impressionen von unserem Ausflug zu den Externsteinen von heute:










Jetzt gehts los !!!... The Electronic Circus opens again

Morgen ist es dann endlich soweit. Der Electronic Circus öffnet zum zweiten Mal seine Pforten. 
Wir sind mitten in den letzten Vorbereitungen. Ian Boddy und Erik Wøllo sind bereits gelandet und sind mit letzten Proben
beschäftigt. Alle stehen in den Startlöchern. Die Anspannung steigt langsam... 

Lets get ready to rumble !!!!

Parkmöglichkeiten:  

Unser Tipp (500m zum Movie):  

Die Parkhäuser Parkhaus Bahnhofsviertel 1+2 (Joseph-Massolle-Str. 33613 Bielefeld) 
im neuen Bahnhofsviertel haben einen Tagespreis von 6 EURO. Es gibt hier 723+189 Parkplätze.  
Vom Parkhaus müsst Ihr durch das neue Bahnhofsviertel die Unterführung zum Hauptbahnhof nutzen. Wenn Ihr aus dem Hauptbahnhof heraus kommt liegt das Movie schräg rechts gegenüber  (in der Nähe des Taxistands).  

ACHTUNG  !!! BITTE HIER NICHT PARKEN !!!:
Parkhaus Am Hauptbahnhof
Das Parkhaus schliesst um 21:00 Uhr und öffnet Sonntags nicht mehr !!

Wenn Ihr lieber kostenlos bzw. günstig parkt und halbwegs gut zu Fuß seid hier unsere ganz privaten Tipps: 

1. An der Herforder Str. Höhe Hauptpost/Bahnhof Richtung Innnenstadt Rechts von dem Gebäude ca 50-60 Parkplätze ca. 3 min Fußweg zum Movie 

2. Seitenstraßen an der Herforder Str. Höhe Bahnhof  

Übersicht öffentlicher Verkehrsmittel(das Movie liegt 50-100 m von  der Haltestelle Hauptbahnhof):  

http://www.mobiel.de/BIELEFELDER_LINIEN_2007_barrierefrei.pdf  

Übersicht aller Parkmöglichkeiten:  

http://www.bielefeld.de/de/sv/verkehr/parken/park/

LogoCircusInnen
EnterseitePhotoshop
item1
news
circus2010
tickets
retro
inner