Anmeldung

 

Nach dem Ausnahme Event im vergangenen Jahr mit neuen Besucherrekorden und überaus positiven Resonanzen geht das „Electronic Circus Music Festival“ am 04.Oktober 2014  (Die Weberei, Gütersloh) in seine siebte Auflage und wird einmal mehr für großes Aufsehen und Überraschungen in einer großartigen Show sorgen.

Das Festival hat sich als das größte EM-Event von Liebhabern der einstigen Kult-Radio-Sendung „Schwingungen“ im Stil der traditionellen elektronischen Musik (Klaus Schulze, Tangerine Dream, Jean-Michel Jarre, Mike Oldfield, Kraftwerk) etabliert und die Zuschauerzahlen von Jahr zu Jahr gesteigert.. Ebenso werden Freunde aktueller zeitgenössischer Electronica,  Chill-Out  und Wave-/Synth-Pop Musik angesprochen.

Auch in diesem Jahr werden wieder viele unterschiedliche Musikstile angeboten. Dabei darf man  sich auf den allerersten Soloauftritt des ehemaligen Tangerine Dream Mitglieds und siebenfach für den Grammy nominierten Komponisten Jerome Froese freuen, der u.a. auch von einem weiteren ehemaligen T.D. Musiker begleitet wird, nämlich von Johannes Schmoelling.

Die Besonderheit besteht in der licht- und klangtechnisch hervorragend geeigneten Lokalität, dem Kulturzentrum „Die Weberei“ in Gütersloh. Weiterhin ist das Festival wegen seiner relaxten und stimmungsvollen Atmosphäre wie geschaffen für direkte Kontakte zwischen auftretenden Künstlern, zahlreichen geladenen Musikern und dem Publikum. So wird es auch dieses Mal Überraschungen im Rahmenprogramm geben. Natürlich werden wie gewohnt in Form einer Convention viele Stände von EM-Künstlern sowie von großen und kleineren EM-Labels, von Instrumenten-Herstellern und weiteren Info-Ständen (Fachpresse, interdisc music) dabeisein. Schon jetzt haben sich zahlreiche VIP-Gäste angekündigt.
Das sehr abwechslungsreiche Programm unterschiedlichster musikalischer Stilrichtungen umfasst in diesem Jahr folgende TOP-Live-Acts:

  • Alerick Project  aus Rom wird der Opener und gleichzeitig der erste musikalische Act aus Italien im CIRCUS sein. Alerick Project besteht aus den beiden Künstlern Alessandro Ghera und Riccardo Fortuna, die ihr erstes gemeinsames Album „OneWay-A deep Dive into the Mind“ präsentieren werden. Sie selbst bezeichnen ihrenzeitgenössischen musikalischen Stil als „Electro Ambient“, „Ethnic Electronica“ und „Chillwave“. Wir dürfen uns wie in all den vergangenen Jahren auf einen mitreißenden Opener des Festivals freuen.

  • Bernd Kistenmacher & Guests aus Berlin gilt seit über 25 Jahren als einer der herausragenden deutschen Musiker der „Elektronischen Musik Szene“. 1986 gelang ihm der Durchbruch beim größten Synthesizerfestival Deutschlands, den Frankfurter Synthesizertagen. Seitdem veröffentlicht er regelmäßig Tonträger, wurde in besagtem Jahr 1986 auch mit Abstand als„Bester Newcomer“ bei den „Schwingungen-Wahl“ ausgezeichnet. Ende der 80iger komponierte er mit „Ferne Ziele“ einen Titel für die Ewigkeit, dem weitere großartige Stücke und CDs folgten, u.a. auch mit dem Schlagzeuger Harald Großkopf. Eine längere künstlerische Pause beendete Bernd Kistenmacher dann 2009 mit dem Album „Celestial Moments“, auf dem man deutlich neue musikalische Einflüsse hörte (Thema Weltmusik). Seitdem veröffentlicht er regelmäßig neue Konzeptalben und präsentierte diese zuletzt häufig auch in Planetarien. Wir freuen uns auf den überfälligen ersten Auftritt von Bernd im CIRCUS und werden einmal mehr seine großartige musikalische Vielfalt unter Vorstellung seines neuen Albums in einer wunderbaren Live-Show erleben. Auf der Bühne wird er von dem Schlagzeuger Burkhard Rausch (Agitation Free) und erstmals Christine Rauh am Cello begleitet, was für ein außergewöhnliches Live Erlebnis sorgen wird.

  • Vile Electrodes aus London (U.K.) bestehen aus Anais Neon (Jane Caley) und Martin Swan. Das Duo macht seit ca. 4 Jahren gemeinsam Musik und sorgte nicht nur im vergangenen Frühjahr für Furore auch in Deutschland, als sie die „English Electric-Tour“ der weltbekannten Formation „Orchestral Manoeuvres in the Dark“ im Vorprogramm unterstützte, sondern mit einem unnachahmlichen und sensationellen Auftritt auf dem ELECTRONIC CIRCUS 2013, der das Publikum schier aus dem Häuschen brachte. Die Liebhaber „alter Synthesizer“ bezeichnen ihre Musik als einen Mix aus Dark Wave und Retro-Elektro-Pop. Und das Bühnenbild verzeichnet nicht nur eine große Anzahl an Instrumenten, sondern vor allem Janes Vorliebe für Latex- und Fetischkostüme. Ihr Retro-Elektro-Pop-Stil ist einmalig. Vile Electrodes gelten nicht nur in englischen Fachkreisen als der aktuell beste Vertreter dieses Musikstiles. In März 2014 wurden sie folgerichtig bei der „Schallwelle Preisverleihung in Bochum“ als Doppelgewinner in den Kategorien „Bester internationaler Act 2013“ und „Bestes Album international 2013“ ausgezeichnet.  VILE ELECTRODES werden auf vielfachen Wunsch erneut das Publikum fesseln und begeistern und ihr neues Album (Titel noch unbekannt) live präsentieren.

  • Jerome Froese with guest appearances of Rob Waters and Johannes Schmoelling kommen ebenfalls aus Berlin. Jerome Froese ist der Sohn des elektronischen Musikpioniers Edgar Froese und spielte von 1990 bis 2006 in der legendären Elektronikband „Tangerine Dream“ mit zahllosen Alben und Live-Auftritten rund um den Globus. Dort spielte er als Multiinstrumentalist sowohl Keyboards als auch Gitarre und war maßgeblich an allen Kompositionen in dieser Zeit beteiligt. Nach 16 Jahren „Tangerine Dream“ war die Zeit reif für Solo-Projekte. Bereits im Jahr 2000 begann Jerome mit Veröffentlichungen einer Reihe von Solo-Aufnahmen unter dem Pseudonym TDJ Rome. Die erste Single kam 2004 auf den Markt, das erste besonders in England und den USA hoch gelobte Album „Neptunes“ folgte. Jerome ging mit seiner musikalischen Vision einen Schritt weiter in Richtung der Schaffung eines individuellen Sounds namens „Guitartronica“, in denen er Sequenzen, Pads und Wirkungen von Gitarren mit tradionellen Licks und Solis kombiniert, wodurch eine einzigartige Mischung entstanden ist. Das hypnotische und fast meditative Album „Shive Me Timbers“ galt als ein äußerst entspanntes Klangerlebnis von Dream Pop, moderner Electronica und Rock-Gitarren.  2011 gründete Jerome gemeinsam mit zwei Berliner Freunden (Robert Waters, Johannes Schmoelling) das Projekt „LOOM“, das seine Live-Premiere 2011 in Holland feierte. Ein erstes Live-Album folgte. Jerome Froese wird 2014 seine allererste Solo-Show in Deutschland präsentieren und dabei Stücke seines neuen Albums präsentieren. Auf der Bühne werden ihn Robert Waters und Johannes Schmoelling unterstützen. Wir freuen uns auf ein Live-Spektakel der besonderen Art, das höchsten Ansprüchen gerecht werden wird.                                                                                                                                      

  •  Robert Waters ist ein Berliner Produzent und Komponist und hat an zahlreichen Alben mitgewirkt, u.a. auch beim Remix des Johannes Schmoelling Klassikers „White Out“ im Jahr 2000.

  • Johannes Schmoelling  war von 1979 bis 1985 festes Mitglied bei “Tangerine Dream” und an zahlreichen Kompositionen und Veröffentlichungen maßgeblich beteiligt, u.a. „White Eagle“ und „Logos“ und „The Keep (Filmmusik). Seit frühester Zeit ist Johannes begeisterter Klavier- und Orgelkomponist. Seit über 20 Jahren veröffentlicht er regelmäßig Solo-Alben, u.a. „Wuivent Ried“, „Lieder ohne Worte“, „The Zoo of Tranquility“ und „A thousand Times“. 2011 trat er gemeinsam mit Jerome Froese und Robert Waters als LOOM erstmals nach sehr langer Zeit wieder live auf und begeisterte einmal mehr durch große Spielfreude und Virtuosität.

LogoCircusInnen
welcomein
circusnews
circus2010
circustickets
retro
inner